HR Due Diligence: mit People Analytics M&A-Vorhaben retten

Die meisten Mergers & Acquisitions-Vorhaben (M&A) scheitern. Ein Grund dafür sind häufig unzureichende Analysen des Personalkörpers und folglich der Verlust der wichtigsten Unternehmensressource: Talente. Dies müsste jedoch nicht sein. Denn Tools im Bereich People Analytics leisten einen potenziell wichtigen Beitrag zur Bewertung von Humankapital. 

Liebesheirat oder feindliche Übernahme?

Auch wenn es verschiedenste Gründe für die Verschmelzung oder Akquise von Unternehmen gibt, lassen sich die meisten Vorhaben den beiden Stereotypen „Liebesheirat“ oder „feindliche Übernahme” zuordnen. Trotz eines Rückgangs von M&A Deals aufgrund von Covid-19 im Jahr 2020, wurden weltweit immer noch rund 20.000 Deals unterschrieben. Damit einher geht ein Transaktionswert von etwa 3 Milliarden US-Dollar.

Berichten und Erfahrungswerten zufolge werden 30 bis 50 Prozent dieser Vorhaben ihre finanziellen oder strategischen Ziele nicht erreichen; M&A Kritiker sehen die Misserfolgsquote sogar bei 70 bis 90 Prozent. Zu den Ursachen zählen unter anderem eine unzureichende Einschätzung der kulturellen und menschlichen Seite des akquirierten Unternehmens.

Banner: HR Start-up Award Gewinner 2021, Simon Tschürtz, steht mit der Trophäe auf der Bühne, umringt von Mitgliedern der Jury.
2021 gewann Simon Tschürtz, CEO von 100 Worte, den HR Start-up Award. Bist Du 2022 an der Reihe?

Humankapital: Die wichtigste Ressource für Unternehmen im 21. Jahrhundert

Mit der steigenden Wichtigkeit des Technologie- und Informationssektors im Zuge der Digitalisierung, geht auch eine Verschiebung der Vermögenswerte einher. Während im vergangenen Jahrhundert ein Großteil des wertschöpfenden Kapitals in Anlagen und Maschinen lag, ist es heute besonders im IT- und Hightech-Sektor das Humankapital, also die Mitarbeiter mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten, die den Erfolg des Unternehmens maßgeblich bestimmen.

Im Kontext von M&A Vorhaben finden sich eine Vielzahl an Studien und Bewertungsmodellen für verschiedenste Unternehmensprozesse: von Compliance über Unternehmensbewertungen und Kommunikationsstrategien bis hin zu den spirituellen Wegen einer erfolgreichen Unternehmensintegration. Die Suche nach einem ganzheitlich überzeugenden Modell für die Bewertung des Humankapitals bleibt jedoch erfolglos. Zudem werden die Personalfaktoren auf Kennzahlen beschränkt, die sehr „Asset“-lasting sind, aber die Personalprozesse und Workforce Capabilities des Unternehmens häufig außer Acht lassen

Blumbergs People Analytics Chain als ganzheitlicher Analytics Ansatz

Auf Basis der People Analytics Chain von Blumberg (siehe Abbildung 1) entwickelte das Beraterteam der HR Tech Consulting ein Modell und Tool zur Bewertung von Humankapital. Mithilfe des People Analytics Ansatzes wurde ein Indikatorenmodell entwickelt, das auf Basis von relevanten Humankapital-Faktoren kausale Zusammenhänge aufzeigt und eine Bewertung des Humankapitals und der damit verbundenen Prozesse und Capabilities erlaubt. Dieses Modell ermöglicht es also, People Prozesse nicht nur isoliert zu betrachten, sondern in einem ganzheitlichen Businesskontext zu analysieren und die Wirkungsketten zu den Geschäftsergebnissen zu erkennen und anhand von Risikofaktoren zukünftige Auswirkungen abzuleiten.

Demnach werden Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge und Korrelationen zwischen People/HR-Prozessen, Mitarbeiterkompetenzen, Leistungstreibern und Geschäftsergebnissen transparent. Die Einzelteile lassen sich bewerten und zu einer Gesamtbewertung fortschreiben. Risikofaktoren werden erkannt und eröffnen Handlungs- und Entscheidungsspielräume.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung: Ein hoher Teil an „Future Skills“  (Metrics & KPIs) in einem Unternehmen ist ein Indikator für gutes Kompetenzmanagement (People Process). Das gute Kompetenzmanagement wirkt sich wiederum positiv auf das Kompetenzlevel des Unternehmens (Workforce Capability) aus, was zu einer höheren Produktivität (Performance Driver) führt und schließlich in einem erhöhten Umsatzwachstum (Business Outcome) mündet.

 

Abbildung 1: Die Erweiterte People Analytics Chain. Eigene Darstellung der HR Tech Consulting in Anlehnung an Blumberg.

 

People Analytics Key Benchmark Profile

Das gezeigte Beispiel ist ein möglicher Pfad, den die Analytics Chain ermöglicht. In dem Modell sind über 350 solcher einzigartigen Pfade vorhanden, die auf Basis von Studien, Experteninterviews und aus eigener Projekterfahrung entwickelt wurden. Es bildet die Grundlage für das neue Tool „People Analytics Key Benchmark Profile“, das bei der Analyse von Humankapital in Unternehmen zum Einsatz kommen kann.

Dazu werden für eine solche Analyse die entsprechenden Metriken des Unternehmens in das Tool eingespielt. Anhand einer Benchmark-Datenbank werden Scores ermittelt, die auf die einzelnen Dimensionen der Analytics Chain einzahlen. So sind Analysen von konkreten Fragestellungen (z.B. bezüglich Mitarbeiterkompetenzen/Skills), Risikofaktor Analysen oder ein 360° HR-Audit möglich. Mit der Analyse können konkrete Problemareale oder Prozesse identifiziert und eine Grundlage für weitere datengestützte Entscheidungen geschaffen werden.

Mit People Analytics in eine erfolgreichere Zukunft

People Analytics als Disziplin steckt gerade in Deutschland in vielen Unternehmen noch in den Kinderschuhen. Mit diesem Modell soll People Analytics als wertschöpfendes Element für Unternehmen prominenter gemacht und die Erfolgsrate für künftige M&A Vorhaben durch die gezieltere Bewertung des Humankapitals in eine erfolgreich(er)e Zukunft gelenkt werden.

 

Über die Autoren:

Claudia Salomon ist Gründerin und CEO der HR Tech Consulting GmbH. Ihre berufliche Laufbahn begann sie vor über 20 Jahren in der Telekommunikationsbranche. Seitdem sammelte sie Erfahrungen als Beraterin im Inhouse Consulting der Telekom und der Detecon International GmbH und fand ihren Platz in den letzten zehn Jahren im HR-Bereich. Als Teil des Senior Management Teams des Personalbereichs war sie in der T-Systems International GmbH unter anderem für die HR Business Partner zuständig und verantwortete zuletzt den Aufbau des HR-Analytics Fachbereiches in Zusammenarbeit mit dem HR-Controlling. Seit 2021 ist sie Geschäftsführerin und Beraterin bei HR Tech Consulting, um People Analytics und die digitale Transformation der Personalfunktion voranzutreiben.

Ken Knipphals ist HR Projektmanager und Data Analyst bei der HR Tech Consulting GmbH und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Themen im Bereich rund um HR Controlling, Analytics und Reporting. Seine Zahlenaffinität und Interesse für Statistik entdeckte er während seines Studiums der Soziologie und der Pädagogik. Erfahrung im Bereich Projektmanagement und HR sammelte er während seiner Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Praktika als HR Business Partner sowie als Berater für Firmen im Technologie- und IT Service Bereich.

Ähnliche Artikel

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.