Future of HR Beiträge

13. Februar 2019 /

Es gibt ein neues Tierchen im HR-Zoo: Der/die HR Influencer/in. Doch wen „influencen“ eigentlich HR-Influencer? Zu dieser Frage hat mich der Kontakt zu Dr. Winfried Felser inspiriert. Er ist nämlich einer. Zumindest laut Personalmagazins, das ihm Platz neun der „TOP 25 HR-Influencer“ zuerkannte. Dr. Felser sieht sich selbst indes weniger in dieser Rolle, entgegnete er mir auf meine Anspielung. Er wolle kein Influencer sein. Damit haben wir etwas gemeinsam.

„Jetzt mal Tacheles!“ – so hätten wir die Aktion #HowToNewWork auf dem Debatten-Blog „Future of HR“ auch nennen können. Denn die Idee hierzu kam uns nicht, weil es im Netz an Beiträgen zum Wandel der Arbeitswelt mangelt. Vielmehr hatten wir das Gefühl, dass es eine geringere Flughöhe braucht, um konkrete, handlungsleitende Inspirationen zu bieten. Unsere Hoffnung, das in Form einer vielstimmigen Netzdebatte realisieren zu können, hat sich deutlich übererfüllt.

14. Januar 2019 /

New Work ist nicht neu, wir sehen aber immer konkretere Ausprägungen davon in unseren Unternehmen. Selbst im Bereich Vergütung werden neue Wege beschritten, wie sie auch auf dem 7. Deutschen Vergütungstag in Berlin diskutiert wurden. Ist es also an der Zeit, von „New Pay“ zu sprechen? Ich möchte mit Ihnen fünf Beobachtungen zu dem Thema teilen, die ich auf dem Deutschen Vergütungstag im Rahmen einer Key Note vorgestellt habe – und lade Sie ein, mitzudiskutieren.

7. Januar 2019 /

Die Arbeitswelt ändert sich. Diskussionen rund um Digitalisierung und Arbeit 4.0 laufen auf allen Kanälen. Doch die Folgen für jeden einzelnen Arbeitsplatz werden dabei zu wenig in den Fokus gerückt – und damit auch die einhergehende Verantwortung des Einzelnen wie auch die der Unternehmen. Höchste Zeit, die „Zukunft der Arbeit“ proaktiv zu gestalten, veraltete Denkweisen abzulegen und neue Wege im Kontext von #NewWork und #NextWork einzuschlagen.

13. Dezember 2018 /

Als wir vor einem knappen Jahr mit der Sammlung möglicher Themen für den 7. Deutschen Vergütungstag begannen, sind wir früh auf zwei Fragen gestoßen: Folgt aus #NewWork automatisch #NewPay? Und wenn ja: Was bedeutet das konkret? Schlüsselfragen, die letztlich das Leitthema des 7. Deutschen Vergütungstages darstellten und durch eine Vielzahl von innovativen Beispielen aus Unternehmen greifbar gemacht wurden.

5. November 2018 /

„Es mangelt eher an Mut, Dinge einfach mal auszuprobieren als daran, dass keiner Ideen hat!“ hkp/// group Senior Manager Leon Jacob zeigt Unternehmen wie sie Herausforderungen agil meistern. New Work bedeutet für ihn: Zuhören, den Dialog suchen und dann mit allen Beteiligten durch Design Thinking, Employee Experience Design & Co. gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Wie man die ersten Schritte geht, hat er mir in einem Video-Interview verraten.

29. Oktober 2018 /

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verändert. Technologie und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit bestimmen den Arbeitsalltag. Zugleich leben wir jedoch noch immer in einer Fünftagewoche, die den 50er Jahren entspringt. In diesem Beitrag geht es darum, wie eine Viertagewoche eine Alternative darstellen kann.

22. Oktober 2018 /

Es wirkt befremdlich: Da wird on- und offline intensiv über New Work diskutiert und plötzlich wird scheinbar alles mit „New“ versehen: Mit New Pay hat es selbst die Vergütung erwischt. Wer hinter den Buzzword-Vorhang schaut, erkennt aber durchaus den Sinn der Wortschöpfungen. Denn Arbeit ändert sich und damit alles, was damit zusammenhängt – auch die Vergütung.

15. Oktober 2018 /

Zu „New Work“ hat wohl jeder Bilder im Kopf, durchaus auch unterschiedliche. Entsprechend kontrovers ist die Diskussion. Die einen meinen, ohne New Work seien Unternehmen nicht zukunftsfähig. Für andere ist New Work überbewertet – es muss doch nicht ständig etwas Neues her. Um ein paar Anregungen zu geben, möchte ich die Sache etwas aufdröseln.

8. Oktober 2018 /

Es gibt Menschen, die wissen immer alles besser. Manchmal imponiert es, meist langweilt es. Beziehen sich doch die Besserwisser meist immer nur auf Erfahrungen – und damit Alt(bewährt)es. Wer Neues schaffen will, braucht keine Besserwisser, sondern Besserfrager: Menschen, die alles infrage stellen und bereit sind, zu steigern, zu reduzieren, rumzudrehen oder zu kombinieren…